Soziales

Soziales · 06. September 2018
Aus dem vergangenen 50 Jahren sozialer und alternativer Bewegung im Stadtteil lassen sich für Gegenwart und Zukunft vielleicht folgende Lehren ziehen: Zum einen die Erkenntnis, dass soziale Initiativen vor Ort erfolgreich sind, wenn sie die sogenannte Randgruppen und besonders Bedürftige mit aufnehmen; weil deren Ideen und Erfahrungen bereichern, und weil nur so die Verhältnisse zu ändern sind, „in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist“

Soziales · 30. August 2018
Manchmal reichen wenige Worte, um zu Tode zu kommen. Entscheidend sind allein die Umstände; zu welcher Zeit man etwas sagt, und insbesondere, ob die unerwünschte Äußerung in einer liberalen Demokratie oder in einem totalitären Staat fällt.

Soziales · 05. Januar 2018
Mülheim-Nord. Ihre Wurzeln reichen tief in die Vergangenheit sozialpolitischer Geschichte. Aus Ideen der 68er-Bewegung, insbesondere dessen sozialrevolutionärem Zweig, ist ein vielschichtiges Geflecht an sozialen und kulturellen Angeboten gewachsen.