Kultur

Kultur · 25. September 2019
Seebach ist ein Luftkurort im Schwarzwald. Dort gibt es Wiesen, jede Menge Obstbäume, die namensgebenden „schwarzen“ Nadelwälder und freundliche Menschen, die mitunter etwas spießig erscheinen, aber was soll’s? Nobody is perfect. Und es gibt eine Straße. Irgendeine gelbe B500XY, die mitten durch den Ort führt. Rund um die Uhr rollt hier eine nie enden wollende Blechlawine hindurch.

Kultur · 25. September 2019
Dreimal im Jahr macht die Mülheimer Stadthalle der Frankfurter Börse Konkurrenz. In Sachen rastloser Aufmerksamkeit und fiebriger Erwartung kann sie es an diesen Tagen locker mit dem dortigen Parkett aufnehmen. Dann pilgern die Jünger des „Schwarzen Goldes“ teils von weit her in das in den 60er Jahren gebaute zentral am Mülheimer Stadtgarten gelegene Gebäude.

Kultur · 23. September 2019
Miteinander Reden ist unschätzbar. Das Mülheimer Heimatministerium alias der Kulturbunker lädt Nachbar*innen und Freund*innen zu Werkstattgesprächen. Wir erinnern uns: (siehe Mülheimia #2 2019) der Kulturbunker Mülheim wandelte sich zum Mülheimer Heimatministerium (MülHeiMin).

Kultur · 23. September 2019
Ana Bolena berichtet in ihrer Kolumne über eine Begegnung mit der peruanischen Schriftstellerin und Übersetzerin Teresa Ruiz Rosas. Ein gemeinsames Scrabbleerlebnis spielt dabei eine Rolle.

Kultur · 21. Mai 2019
Dies ist die lebensfrohe und abenteuerliche Geschichte des kleinen Stalakmiten „Drecki“ zu finden in der landauf, landab bekannten Mülheimer Tropfsteinhöhle an der Unterführung Mülheimer Brücke Ecke Biegerstraße.

Kultur · 21. Mai 2019
Horst Seehofer ist der inoffizielle Pate desMülheimer Heimatministeriums. Sein Innenministerium soll Heimat im Titel tragen. Teils, um seinen gefühlten Niedergang zu verbrämen, teils, um die immer erfolgreicheren Rechtsradikalen aus dem Heimatdiskurs zu verdrängen. Tatsächlich ist Heimat in Deutschland zum Kampfbegriff der Rechten geworden. Die NPD nennt sich entsprechend „Heimatpartei“, die AFD hat hinsichtlich ihrer Abgrenzung nur Probleme, wenn es um Neonazis geht.

Kultur · 21. Mai 2019
Sie ist ein wenig versteckt, man kennt sie oder man kennt sie eben auch nicht. Die Kulturkirche Ost befindet sich in der Kopernikusstraße – das ist keine Durchgangsstraße. Alle Besucher dieser Straße kommen gezielt vorbei, zum Beispiel um in die nahe gelegene Grundschule zu gehen. Oder aber diese Kirche zu besuchen.

Kultur · 16. Mai 2019
Ein typischer Apriltag Ende März. Tagsüber hatte sich alle zehn Minuten Sonnenschein mit Regen und teils Hagelschauer abgewechselt. Als wollte das Wetter uns sagen: Beständig ist nur der Wandel und macht euch stets auf alles gefasst! Die Abendsonne taucht die Buchheimer Straße in ein sanftes Rotlicht. Ich bin auf dem Weg zum donnerstäglichen offenen Spieleabend im Trödelcafé. Passiere die Kneipe „Kölsche Jung“, die Hauswand drapiert – obwohl heute kein Länderspiel stattfindet ...

Kultur · 30. Januar 2019
Ich stehe in der Schlange an der Wurstbude. Mittagspause. Dreißig und mehr hungrige Kunden warten darauf ihre Bestellung aufgeben zu dürfen. Eben war ich noch im Schreibtunnel und nun bin ich mittendrin. Manchmal ist schreiben wie träumen. Und dann wache ich auf und habe ein Loch im Bauch.

Kultur · 30. Januar 2019
Köln-Mülheim, ein Donnerstagabend im November. Es ist kalt und regnet mal wieder. Eigentlich kein guter Tag zum Rausgehen. Aus einem Gebäude in der Wallstraße dringen dumpfe Beats auf die Straße, meist um die 90 bpm. Durch die dicken Glasbausteinfenster im Erdgeschoss erscheinen schemenhaft Menschen. Bei näherem Hingehen hört man vertraute Samples und leise Wortfetzen. Die Tür öffnet sich und plötzlich stolpert man in einen kleinen Raum und ist mitten drin beim Freestyle.

Mehr anzeigen